Re-Hommage

Zur Entwicklung eigener kreativer Ansätze in der Mode gehört die Analyse von Kollektionen großer Couturiers. Getreu dem Motto: Wer viel sieht, lernt viel. Zur Schulung des Auges für Detaillösungen in der Mode, sowie für das Erfassen konzeptioneller Ansätze, haben sich die Schülerinnen und Schüler daher mit aktuellen Kollektionen bekannter Couturiers auseinandergesetzt und diese dahingehend untersucht. Ziel dieser Untersuchung war es, interessante visuelle Lösungen für sich zu entdecken und diese vor einem eigenen neuen konzeptionellen Ansatz neu zu interpretieren.

So entwickelten die Schülerinnen und Schüler Kollektionen, die auf abstrakter Ebene die Arbeit der Couturiers würdigten, jedoch nicht lediglich kopierten.

 

Modedesign: Mirja Fürsch
Fotograf: Uwe Bannwitz

zurück